Mein Lieblingskissen – Das Biona Seitenschläferkissen

Biona

Wir haben das Kissen von Biona für unseren 17-jährigen Sohn gekauft, da er zwar ein Bauchschläfer ist, neuerdings jedoch über Nackenprobleme klagt. Er beäugte die 2 Meter lange „Banane“ äußerst misstrauisch, wollte jedoch trotz starker Skepsis einen Versuch wagen und nahm das Biona Seitenschläferkissen mit ins Bett. Seit dieser ersten Nacht schläft unser Sohn mit dem Biona auf der Seite und von Nackenschmerzen ist keine Rede mehr. Im Gegenteil, er schwärmt nahezu von diesem Kissen – was für unseren schweigsamen Sohn schon als kleine Sensation zu bewerten ist.

biona seitenschläferkissenSelbstverständlich nahm ich mir aufgrund seiner begeisternden Reaktion das Kissen und probierte es selbst aus, als mein Sohn auswärts übernachtete. Ich muss dazu sagen, ich bin von Hause aus Seitenschläfer. Besonders gut hat mir gefallen, dass das Kissen meinen Schlaf in der Seitenlage wohltuend unterstützte, ohne mich zu stören. Es war ein Kuscheln auf hohem Niveau. Das liegt sicherlich auch an den geflauschten Polyester-Sticks, die als Füllung dienen. Die klumpen nicht zusammen und verziehen sich auch nicht. Im Prinzip befand sich das Seitenschläferkissen am nächsten Morgen noch in der gleichen Form, die es auch am Abend zuvor hatte. Um es kurz zu machen – auch ich habe mir solch ein Seitenschläferkissen gekauft, denn schließlich kann ich meinem Sohn das Kissen nicht einfach wegnehmen…

Allerdings gibt es doch einen Punkt, der mir nicht ganz so gut gefällt – und auch den möchte ich nennen. So hat der Bezug zwar einen Reißverschluss, dieser befindet sich aber an der kurzen Seite. Da ich als Allergikerin meine Schlafutensilien recht häufig wasche, ist es ein Gefummel, bis alles ab- beziehungsweise bezogen ist. Bei einem Kissen mit 2 Meter Länge ist das wahrlich kein Vergnügen – wobei ich wieder ehrlicherweise zugeben muss, zu dem Kreis der ungeduldigen Personen zu gehören. Aber mich nervt es. Dennoch würde ich es zu jedem Zeitpunkt erneut kaufen.

Ilona, 37